Prüflabor

Unser Prüflabor bietet Ihnen ein vielfältiges Spektrum an Leistungen an. Unter Verwendung modernster Messtechnik und der Beachtung des aktuellen Standes der Wissenschaft führt unser kompetentes Personal Prüfungen nach nationalen und internationalen Normen zuverlässig durch. Die enge Zusammenarbeit mit dem Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden ermöglicht uns den Zugang zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie zu Fertigungs- und Prüftechnik.

Neben einer Vielzahl von Normprüfungen bieten wir Ihnen auch die Entwicklung und Anwendung neuartiger Prüfverfahren für Werkstoffe, Bauteile und Systeme an. Ausgewählte Verfahren können hierbei in unserem nach DIN EN ISO 17025 akkreditiertem Prüflabor durchgeführt werden. Auf Wunsch überführen wir auch normierte oder eigenentwickelte Prüfverfahren in den akkreditierten Bereich. Möglichkeiten zur zerstörungsfreien Prüfung von Werkstoffen oder Komponenten für Ihre Qualitätskontrolle oder zur Schadensdetektion runden unser Angebotsspektrum ab.

Diese umfassenden Kompetenzen machen uns zum idealen Partner für Ihre Prüfprojekte.

Unsere Leistungen

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Jörn Jaschinski

Prüflaborleiter

+49 351 463 38148
jaschinski@lzs-dd.de

Dipl.-Ing. Ralph Bochynek

Bereichsleiter Werkstoff-, Bauteil- und Systemprüfung

+49 351 463 38743
bochynek@lzs-dd.de

Akkreditierte Prüfungen

Unser Prüflabor ist für ausgewählte Versuche durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) nach DIN EN ISO 17025 akkreditiert – Werkstoffprüfungen bieten wir Ihnen auf höchstem international anerkanntem Qualitätsniveau an. Es können quasistatische und physikalische Prüfungen von faserverstärkten Verbundwerkstoffen und Kunststoffen durchgeführt werden. Durch regelmäßige Begutachtungen weisen wir die Kompetenz und die Qualität unseres Prüflabors nach.
Auf Kundenwunsch überführen wir weitere Prüfungen in den akkreditierten Bereich oder es kann die Akkreditierung durch den Kunden erfolgen.

Unsere Leistungen

1. Quasistatische Werkstoffprüfung
ZugversuchDIN EN ISO 527-1
DIN EN ISO 527-2
DIN EN ISO 527-4
DIN EN ISO 527-5
Zug-Schub-VersuchDIN EN ISO 14129
BiegeprüfungDIN EN ISO 178
DIN EN ISO 14125
2. Physikalische Werkstoffprüfung
FaservolumengehaltDIN EN ISO 1172
DIN EN 2564
DichteDIN EN ISO 1183-1

Akkreditierungsurkunde

Urkunde Ringversuch 2014
Urkunde Ringversuch 2015
Urkunde Ringversuch 2016

Beispiele für akkreditierte Verfahren

Beheiztes Sandbad mit Proben zur nasschemischen Faservolumengehaltsbestimmung

Duroplastprüfkörper nach Versagensprüfung

Zurück zur Übersicht

Normierte Prüfungen

Unser Prüflabor bietet Ihnen ein breites, branchenübergreifendes Spektrum von Prüfungen nach nationalen und internationalen Normen an. Unser Team besitzt umfassende Erfahrungen bei der Durchführung von Normprüfungen an nahezu allen modernen Werkstoffklassen.
Für die mechanischen Prüfungen nutzen wir neben klassischen Verformungsmessverfahren (z.B. DMS) auch modernste optische Messverfahren (z.B. Grauwertkorrelation). Dabei ist hervorzuheben, dass nahezu alle Versuche bei definierten Temperaturen (-60 °C bis 250 °C) sowie Klimaten durchgeführt werden können.
Für die Bestimmung der physikalischen Eigenschaften, wie beispielsweise des thermischen oder rheologischen Verhaltens, stehen uns verschiedene Geräte, z.B. DSC, TGA oder Plattenrheometer, zur Verfügung. Durch regelmäßige Teilnahme an Ringversuchen weisen wir unsere Qualifikation nach.

Urkunde Ringversuch 2014
Urkunde Ringversuch 2015
Urkunde Ringversuch 2016

Unsere Leistungen – Mechanische Prüfung

Unser Spektrum zur Charakterisierung der mechanischen Eigenschaften umfasst nahezu alle Versuche und Versuchsarten, welche Sie zur Evaluierung oder Validierung Ihrer Werkstoffe, Bauteile oder Systeme benötigen.

  • Zug-, Druck-, Biege-, Schub- und Torsionsversuche
  • Scher- und Schälversuche
  • Bestimmung der Energiefreisetzungsraten

Die folgende Tabelle listet eine Auswahl an Prüfungen auf, die Sie bei uns durchführen lassen können:

VersuchsartNorm
ZugDIN EN ISO 527, DIN EN 658-1, DIN EN ISO 1798, DIN EN ISO 14129, ASTM D3039, ASTM D638, DIN EN ISO 6892-1
DruckDIN EN ISO 604, DIN EN ISO 14126, DIN EN ISO 844, ASTM D3410
BiegungDIN EN ISO 14125, DIN EN ISO 178, DIN EN ISO 14130, DIN EN 658-3, DIN EN ISO 7438, DIN 53293
SchubASTM D7078, ASTM D5379, ASTM D4255
EnergiefreisetzungsratenDIN EN 6033, DIN EN 6034

Beispiele für mechanische Prüfungen

Optisches Messsystem bei VNRS-Versuch

DMA-Prüfvorrichtung

Unsere Leistungen – Physikalische Prüfung

Über die mechanische Prüfung hinaus können wir an Ihren Werkstoffen auch eine Vielzahl physikalischer und thermischer Eigenschaften bestimmen.

  • Massendichte und Faservolumengehalt
  • Thermische Längenausdehnung
  • Wärmeleitfähigkeit und -kapazität
  • Glasübergangstemperatur
  • Viskosität

Beispiele für physikalische Prüfungen

Beheiztes Sandbad mit Proben zur nasschemischen Faservolumengehaltsbestimmung

Messzelle einer Hochdruck-DSC

Zurück zur Übersicht

Neuartige Prüfverfahren

Die schnelle und dynamische Entwicklung im Leichtbausektor erfordert zunehmend die Anwendung angepasster Versuche für die Ermittlung spezifischer Werkstoffeigenschaften. Aufgrund der steigenden Komplexität von Auslegungs- und Simulationskriterien werden Eingangskennwerte benötigt, welche über die klassischen Materialeigenschaften wie Festigkeit und Steifigkeit hinausgehen. Höchste Ansprüche an die Ergebnisqualität bedingen zudem die stetige Weiterentwicklung und Verbesserung etablierter Verfahren. Unter Nutzung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse bieten wir Ihnen für Ihre Problemstellungen angepasste Lösungen an.

Unsere Leistungen:

  • Konzeption, Design und Detailkonstruktion von Prüfvorrichtungen
  • Numerische Voruntersuchungen und versuchsbegleitende Simulation
  • Definition von Auswertemethoden und -routinen
  • Entwicklung von Prüfkörpergeometrien für die Erzeugung definierter Belastungszustände und Versagensbilder

Beispiele für neue Verfahren

Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung und Erweiterung von Prüfverfahren. Exemplarisch können folgende Methoden genannt werden, welche wir erfolgreich anwenden:

Hochdynamische Prüfung
Mehr erfahren!

Energiefreisetzungsrate für Faserzug nach PINHO
Mehr erfahren!

Hierbei greifen wir neben klassischen Verformungsmessverfahren (z.B. DMS) auch auf modernste optische Messverfahren zurück:

  • Video- und Laserextensometer
  • Grauwertkorrelationsverfahren (ARAMIS ©)
  • Punktverfolgungsverfahren (PONTOS ©)
  • Stereoskopische Verformungsmessung
Zurück zur Übersicht

Werkstoffprüfung

Grundlage eines Auslegungsprozesses ist das Verständnis der im Werkstoff auftretenden Versagens- und Schädigungsphänomene, insbesondere für die aktuell im modernen Leichtbau verwendeten Werkstoffe, Materialien und Verbindungstechniken. Unser Prüflabor bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Werkstoffe entsprechend den gängigen nationalen und internationalen Normen oder nach Kundenanforderungen zu prüfen. Darüber hinaus können wir Werkstoffkennwerte ermitteln, welche über die klassischen Materialeigenschaften wie Festigkeit und Steifigkeit hinausgehen.

Unsere Leistungen:

  • Faser-Kunststoff-Verbunde
  • Kunststoffe
  • Metalle
  • Keramiken
  • Fügeverbindungen  z.B. Verklebungen, Vernietungen und Verschweißungen
  • Sonderwerkstoffe z.B. Schäume oder Waben
  • Hybridstrukturen z.B. Sandwichverbunde

Beispiele für Werkstoffprüfungen

Metallprüfkörper nach Versagensprüfung

Rohrprüfkörper mit Einspannungen

Werkstoffmodellierung

Begleitend zu den durchgeführten Charakterisierungsversuchen bieten wir Ihnen auch eine Modellierung des Werkstoffverhaltens an. Die FE-basierte Simulation des Versuchs erhöht dabei das Verständnis der experimentell gewonnenen Daten. So kann beispielsweise die Schadenschronologie nachvollzogen werden.
Darüber hinaus können wir mit den für Sie erstellten und validierten Materialkarten eine computergestützte Auslegung Ihrer Bauteile vornehmen.

Unsere Leistungen:

  • Erstellung von Materialkarten
  • Validierung des Materialverhaltens
  • Virtuelles Testen
  • Auslegung von Bauteilen
  • Validierung von Komponenten
Zurück zur Übersicht

Bauteil- und Systemtests

Die Durchführung von Versuchen für die Validierung und Zulassung von Bauteilen und Systemen steht am Ende eines jeden Entwicklungsprozesses. Hierbei unterstützen wir Sie bei der Konzeption, der Auslegung und der Detailkonstruktion von Versuchsständen. Auf unserem schwingungsentkoppeltem Spannfeld lassen sich nahezu alle Ihre Versuchsanforderungen für die statische und zyklische Prüfung umsetzen.
Für die Prüfung von Komponenten aus der Luftfahrt-, Automobil- und Schifffahrtsindustrie steht eine Vielzahl von angepassten Prüfständen zur Verfügung, die sich flexibel an Kundenwünsche anpassen lassen. Des Weiteren können diverse Klima- und Druckkammern für die Versuchsdurchführung sowie spezifische klimatische Wechselversuche verwendet werden.

Unsere Leistungen:

  • Prüfstandskonzeption, -konstruktion, -herstellung und -inbetriebnahme
  • Optische 3D-Geometrie- und -Verschiebungsmessung
  • Computer-Tomographie (bis 2,5 m³ Messvolumen, In-situ CT)
  • Laser-Scanning-Vibrometer
  • Hochgeschwindigkeitskamera- und –kraftmesssysteme (komplette Crashwand)
  • Fallturm für Großversuche
  • Servohydraulische Prüfmaschinen (statisch, dynamisch, hochdynamisch, Zug, Druck, Torsion, kombiniert)
  • Elektrodynamischer Shaker mit Rütteltisch
  • Prüffelder für Großstrukturen
  • Klimakammern
  • Hochgeschwindigkeitsrotorprüfstände (bis 250.000 U/min)
  • Vibroakustiklabor
  • Tribologielabor

Beispiele für Bauteil- und Systemtest

 Schwingungsgedämpftes Spannfeld für Versuchsaufbauten
Mehr erfahren!

Fallturm: Impact auf einer ebenen Platte
Mehr erfahren!

Hochgeschwindigkeits-Impactprüfstand
Mehr erfahren!

Rotorprüfung
Mehr erfahren!

Zurück zur Übersicht

Zerstörungsfreie Prüfung

Nicht immer ist es zielführend, zerstörende Prüfungen an Probekörpern durchzuführen. Vor allem im Bereich der Qualitätssicherung und Schadensdetektion sind zerstörungsfreie Prüfverfahren etabliert. Sie ermöglichen es, von außen nicht sichtbare Defekte sowie den inneren Aufbau des Materials ohne Beschädigung zu analysieren. Bestimmte Verfahren können auch in Kombination mit einer zerstörenden Prüfung durchgeführt werden, wodurch sich detailliertere Aussagen zum Versagensverhalten ableiten lassen.
Wir beherrschen ein großes Spektrum an zerstörungsfreien Prüfmethoden, sodass wir Ihnen eine umfassende Bewertung von Fertigungsprozessen, Bestimmung von Schädigungsvorgängen und Maßnahmen zur Qualitätssicherung anbieten können.

Unsere Leistungen:

  • Ultraschall (luft und wasserangekoppelt)
  • 3D-Digitalisierung (ATOS®)
  • CT und Insitu-CT
  • Thermografie
  • Profilometrie
  • Lichtmikroskopie und Rasterelektronenmikroskopie

Beispiele für zerstörungsfreie Prüfungen

Ultraschallbild (C-Bild) einer Platte nach Impact

Vergleich von Ist- und Soll-Geometrie mittels ATOS®

Analyse des Faserwinkels in einem spritzgegossenen Bauteil mittels CT
Mehr erfahren!

Für die Analyse des Werkstoffverhaltens, auch im Versuch, stehen alternativ folgende Verfahren zur Verfügung:

  • Thermografie
  • Schallemissionsanalyse
  • In-situ CT
  • Lichtmikroskopie und Rasterelektronenmikroskopie

Beispiele für die Analyse des Werkstoffverhaltens

Thermographieaufnahme eines Zugversuchs

In-situ CT-Aufnahme einer gekerbten Zugprobe
Mehr erfahren!

REM-Aufnahme der Bruchfläche eines PP-Glasfaserverbundes

Zurück zur Übersicht

Prüfkörperfertigung

Die Qualität von Messergebnissen hängt in großem Maße von der Qualität der Prüfkörper ab. Durch unsere langjährige Erfahrung im Bereich der Verarbeitung von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen können wir Sie bei der Herstellung von prüffähigen Strukturen und Prüfkörpern mit unseren umfangreichen Fertigungsmöglichkeiten unterstützen. Für die trennende Bearbeitung, z.B. mittels Wasserstrahlschneiden, Laserstrahlschneiden oder Fräsen, arbeiten wir eng mit zuverlässigen Partnern in der Region zusammen.

Unsere Leistungen:

  • Flechten und Wickeln
  • RTM, VARI, Autoklav
  • Spritzgießen
  • Pressen von Thermoplasten und Duroplasten
  • LFI

Fertigungsbeispiele

Infrarot-Heizfeld mit Handlingsystem

RTM-Plattenwerkzeug

Flechtklöppel mit Kohlenstofffaserrovings

Spritzgießwerkzeug

Zurück zur Übersicht